Bindgewebsmassage

Die Bindegewebsmassage gehört zu den Reflexzonenmassagen und wird auch als subkutane Reflextherapie bezeichnet.

Durch die Bindegewebsmassage kommt es im besten Fall zu einer Entspannung des massierten Bindegewebes sowie zu einer Balance der inneren Organe, der Muskulatur und der Gefässe. Auf der oberflächlichen Haut unterscheidet man verschiedene Zonen, die sogenannten Head’schen Zonen. Jede dieser Zonen steht in einer nervalen Verbindung zu einem inneren Organ, da sie von demselben Nervenstrang versorgt wird.

Auch in der klassischen Massage gibt es Griffe, welche die Verspannung des oberen und unteren Gewebes lösen. Diverse Techniken führen dazu, die Verklebungen und Unterversorgungen des Gewebes wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.